Unsere Satzung

Satzung
 
des Jugendfördervereins (JFV) 

SG Altrhein e.V.



Präambel

Zur altersgerechten Förderung des Fußballsports und zur Gestaltung einer gemeinsamen Jugendarbeit gründen die aufgeführten Vereine:



 FC Germania 07 Eich.

SV Rheingold 08 Hamm

TSV Rhenania 08 Rheindürkheim



im Jahre 2012 einen Jugendförderverein gemäß § 1 Abs. 2

Gemeinsames Ziel ist es, eine gemeinschaftliche, kontinuierliche und erfolgreiche Jugendarbeit aller Altersjahrgänge anzustreben, die sowohl Mannschaften in der Leistungsklasse als auch auf der Breitensport orientierten Kreisebene zum Spielbetrieb des Südwestdeutschen Fußballverbandes anmelden kann. 
Durch Einsatz von qualifizierten Trainern und Betreuern sollen möglichst viele Spieler vom Juniorenbereich in den Aktivenbereich überführt werden. Neben den sportlichen Aktivitäten stehen auch soziale Aspekte im Vordergrund.



§ 1 Name und Sitz des Jugendfördervereins 

  1. Der Jugendförderverein führt folgenden Namen:

Spielgemeinschaft Altrhein e.V. JFV

Offizielle Abkürzung:   SG Altrhein

 Der Förderverein besteht aus folgenden Stammvereinen:

FC Germania 07 Eich.
SV Rheingold 08 Hamm
TSV Rhenania 08 Rheindürkheim

  1. Der Jugendförderverein hat seinen Sitz 67550 Worms, Im Krötental 38 und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Worms/Mainz eingetragen.

  2. Das Geschäftsjahr der SG Altrhein JFV erstreckt sich vom 1. Juli bis zum 30. Juni eines Jahres.

  3. Die SG Altrhein JFV gehört dem Südwestdeutschen Fußballverband e.V. an.



§ 2 Zweck des Jugendfördervereins

  1. Zweck der SG Altrhein JFV ist die Förderung des Jugendfußballs.  

  2. Die SG Altrhein JFV ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke, sondern verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

  3. Die SG Altrhein JFV nutzt als Verein folgende Synergieeffekte: 
    3.1. Gleichauslastung der Sportanlagen der Stammvereine, 
    3.2. partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Stammvereine,
    3.3. gemeinsame  Veranstaltungen, Ausflüge, Turniere,
    3.4. gemeinsame Finanzierung der Jugendarbeit
    3.5. Präsentation in und für die Region Altrhein.

  4. Sie wird den Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihre sportliche Freizeitgestaltung in unseren Vereinen auszuüben. 

  5. Der SG Altrhein JFV wird von den Stammvereinen die Aufgabe der Förderung des Juniorenfußballs übertragen, um auch damit die Existenz der aktiven Mannschaften durch eigenen Nachwuchs zu sichern.  

  6. Die Startrechte der Junioren richten sich nach den Bestimmungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes e.V. 

  7. Die SG Altrhein JFV sorgt für Betreuung, Training und Ausstattung der Mannschaften in allen Altersgruppen der Junioren und gewährleistet ihre Teilnahme am Spielbetrieb. Diese Aufgabe nimmt sie in enger Kooperation mit den Vorständen und Fußballabteilungen der Stammvereine wahr. 

  8. Nach den A-Junioren wechselt das Passrecht an den jeweiligen Stammverein zurück.

  9. Wechselwünsche von den A-Jugend Spielern zu anderen Vereinen werden nach schriftlicher Eingabe des Spielers mehrheitlich im Vorstand beschlossen, es gilt die einfache Mehrheit. Wechselwünsche der Spieler der jüngeren Jugend, darf der jeweilige Jugendtrainer selbsständig entscheiden muß dies aber innerhalb 14 Tagen dem Vorstand des SG Altrhein JFV mitteilen. Die Wechselmodalitäten sowie die Festlegung der Ausbildungsentschädigungen lehnen sich an die Vorgaben des Südwestdeutschen Fußballverbandes an. 

  10. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

  11. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Ehrenamtlich tätige Personen haben nur Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Auslagen.



 § 3 Mitgliedschaft 



  1. Die SG Altrhein JFV besteht

1.1. aus den Jugendspielern, die zugleich Mitglieder in einem der Stammvereine sein
müsse
n, sofern sie dem Jugendförderverein beigetreten sind.

1.2. den Stammvereinen

1.3. aus weiteren ordentlichen Mitgliedern, deren Mitgliedschaft durch Aufnahmeantrag beantragt wird. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

  1. Vereinsmitglieder können natürliche Personen, aber auch juristische Personen werden. Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Jugendförderverein. Jugendspieler, die bereits Mitglied in den Stammvereinen sind, erkennen gleichzeitig die Mitgliedschaft der SG Altrhein JFV mit Beitrittserklärung förmlich an und sind dadurch Mitglied im Jugendförderverein. Jugendspieler, die Mitglied in der SG Altrhein JFV werden möchten, müssen zunächst die Mitgliedschaft eines Stammvereines erwerben. Für die Mitgliedschaft in der SG Altrhein JFV werden keine zusätzlichen Mitgliedsbeiträge erhoben. Bei einem Minderjährigen bedarf es der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

  1. Die Mitgliedschaft endet:

4.1. mit dem Tod des Mitgliedes (natürliche Personen) oder der Auflösung der
Mitgliedschaft (juristische Personen),
 

4.2. durch Austritt zum Ende des Geschäftsjahres, 

4.3. durch Ausschluss aus dem Verein. 

Der Austritt muss schriftlich gegenüber mindestens einem Vorstandsmitglied erklärt werden. Er ist nur unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Ende des Geschäftsjahres möglich. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in schwerwiegender Weise gegen die Interessen des Vereins verstoßen hat. Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit. Der Vorstand hat dem betroffenen Mitglied mindestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung den Ausschließungsantrag mit Begründung  in Abschrift zu übersenden. Eine schriftliche Stellungnahme des betroffenen Mitgliedes ist der Mitgliederversammlung zur Kenntnis zu bringen. Der Ausschließungsbeschluss wird dem Mitglied durch den Vorstand schriftlich mitgeteilt und wird mit dem Zugang wirksam.  

  1. Die Mitgliedschaft der Jugendspieler in der SG Altrhein JFV endet automatisch mit dem Ende ihrer Spielberechtigung für die Juniorenmannschaften.

A-Junioren die das 18. Lebensjahr erreicht haben dürfen im Aktivenkader eingesetzt werden, wenn:

 
5.1. sie mehrheitlich am Jugendtraining und -ligaspielen in ihrer Leistungsklasse
teilgenommen haben

5.2. sie durch die jeweiligen Aktiventrainer nominiert werden (Kennenlernen und
Förderung durch Einsatz im Aktivenkader)

5.3. Jugendtrainer und Aktiventrainer zu einvernehmlichen Entscheidung über den
Spieleinsatz getroffen haben, wobei dem Einsatz im Jugendbereich Vorrang
einzuräumen ist.



  1. Will ein zusätzlicher Verein der SG Altrhein JFV als Stammverein beitreten, so ist innerhalb von zwei Monaten nach Eingang des schriftlichen Aufnahmeantrages ein Beschluss des Vorstandes mit Zweidrittelmehrheit zur Aufnahme notwendig.

  1. Will ein Stammverein aus der SG Altrhein JFV austreten, so ist dies dem Jugendförderverein SG Altrhein JFV schriftlich mitzuteilen. Der Austritt eines Stammvereins kann nur mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres erfolgen. Geleistete Zahlungen in die JSV werden nicht mehr zurückerstattet.

  1. Mit dem Ausscheiden eines Mitgliedes enden alle Rechte und Pflichten aus dem Mitgliedschaftsverhältnis.










§ 4 Vereinsmittel



  1. Die Einnahmen der SG Altrhein JFV setzen sich zusammen aus den Einlagen der Stammvereine und den Zuwendungen (Jugendfördermittel). Die Anzahl
    der Kinder und Jugendlichen bestimmt die Höhe der Zuwendungen aus den
    Stammvereinen.

    2. Schiedsrichterentgelte, Strafzahlungen gemäß SWFV Urteile werden durch den Jugendförderverein geleistet. Alle im Moment verfügbaren Trainings- und Spielgegenständ bleiben Besitz der jeweiligen Stammvereine . Die Anschaffung neuer Geräte, Trikots, etc. bedarf einer Rücksprache mit den Stammvereinen. Eine Finanzierung über Spenden ist anzustreben.


§ 5 Organe des Jugendfördervereins 



      Organe der SG Altrhein JFV e.V. sind     

1. der Vorstand,

      2. die Mitgliederversammlung.

      3. Mitarbeiterkreis (ggf. Jugendleiter/Betreuer aus den Stammvereinen) 

      Die Mitgliederversammlung kann die Bildung weiterer Vereinsorgane oder Gremien beschließen. 



§ 6 Der Vorstand 



1.   Die Mitglieder des Vorstandes müssen dem Jugendförderverein angehören. Der Vorstand besteht aus sieben Personen, dem Vorsitzenden, einem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister (Kassenwart), einem stellv. Schatzmeister und dem Schriftführer und einem stellv. Schriftführer, sowie einem Beisitzer (Gesamtvorstand).  Dem Vorstand obliegt es, weitere Beisitzer zu bestimmen.

2.  Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassenwart bilden den Vorstand im Sinne von § 26 BGB (Vertretungsvorstand). Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden oder durch den stellvertretenden Vorsitzenden, gemeinsam mit einem anderen Vorstandsmitglied, vertreten.

3.  Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden.  

4.  Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für zwei Geschäftsjahre gewählt. Der alte Vorstand bleibt bis zur ordnungsgemäßen Bestellung des neuen Vorstandes im Amt. 

5.  Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter lädt zu den Sitzungen ein und leitet sie. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf seiner Mitglieder anwesend sind. Die Abstimmung erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Von den Sitzungen sind Niederschriften zu fertigen. Die Niederschriften werden von zwei Mitgliedern des Vorstandes unterzeichnet und den Stammvereinen zur Kenntnisnahme zugeleitet.  

6. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Dauer seiner laufenden Amtsperiode vorzeitig aus seinem Amt aus, kann der Vorstand der SG Altrhein JFV e.V. für die Zeit bis zur nächsten Wahl einen Nachfolger bestimmen. 

7.   Damit gewährleistet ist, dass immer ein geschäftsführender Vorstand vorhanden ist, sind Wahlen der Vorstandsmitglieder in einem unterschiedlichen Turnus durchzuführen. 





§ 7 Die Mitgliederversammlung 



1.   Die Mitgliederversammlung ist jährlich abzuhalten. Der Vorstand wird alle zwei Jahre gewählt. Termin, Ort und Tagesordnung werden spätestens vier Wochen vor dem Versammlungstag im Amtsblatt der Verbandsgemeinde  Eich, Hamm und Stadt Worms bekannt gegeben.

2.   Der Mitgliederversammlung obliegen insbesondere

      a)    die Wahl eines Protokollführers,

      b)    die Entgegennahme der Arbeitsberichte des Vorstandes,

      c)    die Entgegennahme des Kassenberichtes,

      d)    die Entgegennahme des Berichtes der Rechnungsprüfer,

      e)    die Entlastung des Vorstandes,

      f)     die Wahl des Vorstandes,

      g)    die Wahl der Rechnungsprüfer,

      h)    Beratung und Beschlussfassung über Satzungsänderungen und satzungsgemäß        gestellte Anträge. 


3.  Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab der Vollendung des 18. Lebensjahres. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Mitglieder, die kein Stimmrecht haben, können an den Mitgliederversammlungen dennoch teilnehmen.  

4.  Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb eines Monats einzuberufen, wenn sie der Vorstand oder mindestens 1/3 der Mitglieder mit Namensunterschrift unter Angabe der Gründe beantragt oder wenn durch Ausscheiden eines oder mehrerer Stammvereine die Voraussetzungen zum Bestand der SG Altrhein JFV nicht mehr gegeben sind.  

5.  Die Mitgliederversammlung beschließt in der Regel in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Stimmenthaltungen sind möglich. Auf Wunsch der Mitgliederversammlung ist eine Abstimmung schriftlich durchzuführen. Satzungsänderungen bedürfen einer Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen. 

6.  Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.  

7.  Beschlüsse und Wahlergebnisse sind schriftlich niederzulegen. Sie werden vom
Protokollführer und vom Versammlungsleiter unterzeichnet und den Vorständen der Stammvereine zugeleitet.
 





§ 8  Finanzordnung 



  1. Die SG Altrhein hat einen jährlichen Haushaltsplan bis zum 31. Mai eines Jahres für das Spieljahr (1. Juli bis 30. Juni) zu erstellen und den Vorständen der Stammvereine zur Genehmigung vorzulegen. Das Wirtschaftsjahr der SG Altrhein beginnt am 1. Juli und endet am 30.Juni des folgenden Jahres.

  2. Die finanzielle Absicherung der SG Altrhein JFV (Jugendförderverein) wird durch die Stammvereine sichergestellt. Ausgaben, die über das genehmigte Budget hinausgehen, sind zuerst mit den Stammvereinen abzustimmen.

  3. Der Vorstand der SG Altrhein JFV ist für eine ordnungsgemäße Haushaltung verantwortlich.

  4. Die Einlage der Stammvereinen in die SG Altrhein JFV richtet sich nach der Anzahl der Jugendspieler, die im jeweiligen Stammverein gemeldet sind, sowie einer monatlichen Pauschale aller Stammvereine, für die, durch die Stammvereine betreuten Mannschaften. Für jeden Jugendspieler wird ein jährlicher Festbeitrag beschlossen. Die Höhe des Festbeitrages und der monatlichen Pauschale werden im Haushaltsplan dargestellt. Der Kassenwart führt einen ordentlichen Haushalt über die eingesetzten Mittel und kann nach Überzahlung durch die Stammvereine auch eine Rückvergütung vornehmen. Sind Sonderzahlungen zum Ausgleich der Finanzlage der JSG notwendig, so sind diese 4 Wochen vor Zahlungsnotwendigkeit bei den Stammvereinen zu beantragen.






§ 9   Die Rechnungsprüfung



1. Die von der Mitgliederversammlung gewählten Rechnungsprüfer dürfen nicht dem
Vorstand der SG Altrhein JFV angehören. Der Kassenwart der JSG darf auch Kassenwart des Stammvereines sein, die Prüfung erfolgt durch die Kassenwarte der anderen Vereine. Die Kassenprüfung findet jährlich statt.

2. Die Rechnungsprüfer überprüfen die Kassen- und Buchführung der SG Altrhein JFV,
erstellen einen Prüfungsbericht und tragen diesen der Mitgliederversammlung vor. Der
Prüfungsbericht soll Feststellungen darüber treffen, ob die Rechnungsführung sachlich
und rechnerisch korrekt und ausreichend belegt ist.





§ 10 Auflösung des Jugendfördervereins 



1.  Die SG Altrhein JFV kann durch Beschluss einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Für die Beschlussfähigkeit dieser Versammlung ist die Anwesenheit von mehr als der Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich, für die Rechtswirksamkeit eines Auflösungsbeschlusses ist eine Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.  

2.   Kommt eine solche beschlussfähige Mitgliederversammlung nicht zustande, so ist erneut in gleicher Weise eine Mitgliederversammlung einzuberufen, die dann endgültig über die Auflösung beschließen kann. Darauf ist in der Einladung besonders hinzuweisen. 

3.   Bei Auflösung der SG Altrhein JFV werden die Vorsitzenden der Stammvereine zusammen als Liquidatoren der SG Altrhein JFV bestellt, sofern die Mitgliederversammlung keinen anderen Beschluss fasst. 

4.   Für Verbindlichkeiten der SG Altrhein JFV haftet etwaigen Gläubigern gegenüber nur das


Vereinsvermögen der SG Altrhein JFV 

5.   Sollten alle satzungsgemäß beteiligten Stammvereine der SG Altrhein JFV miteinander verschmolzen werden, zieht dies eine automatische Auflösung der SG Altrhein JFV nach sich. Das Vereinsvermögen sowie alle Verbindlichkeiten der SG Altrhein JFV gehen in diesem Fall auf den verschmolzenen neuen Verein über. 

6.   Bei Auflösung oder bei Aufhebung der SG Altrhein oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das verbleibende Vermögen des Vereins zu anteiligen Teilen an die Stammvereine, die es unmittelbar und ausschließlich für Zwecke zur Förderung des Sports zu verwenden haben. 



§ 11  Gültigkeit 

Diese Satzung tritt mit Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Worms/Mainz in Kraft. 

Unterschriften der Stammvereine. (rechtsverbindlich)



  § 12  Leitlinien 

Die Spielgemeinschaft Altrhein JFV besitzt Leitlinien, Regeln und Vereinbarungen zwischen Jugendspielern und Jugendbetreuer oder -trainern, um eine respektvolle, gemeinschaftliche Zusammerarbeit zu ermöglichen. Diese Leitlinien sollen innerhalb der SG Altrhein JFV zu einem höflichen und verlässlichen Umgang miteinander führen. Die Vereinsmitglieder leben und akzeptieren diese Leitlinien (siehe Anhang 1)